Infoblatt Absturzsicherungen

Hier stellen wir ein Infoblatt zum Download bereit, das schnell Übersicht über wichtige Baustellensituationen und die zu ergreifenden Maßnahmen verschafft. Es ist eine Zusammenfassung und Ergänzung eines Artikels in der Zeitschrift "Der Zimmermann".
Gedacht ist es als schnelle Information von Mitarbeitern und Führungskräften, um Baustellensituationen rechtssicher einschätzen zu können. Laminiert kann es immer dabei sein.

Aktualisiert und ergänzt am 08.10.2019

Hier gibt es eine Version mit Hervorhebung der Änderungen.


Präsentation zur Absturzprävention

Frei verwendbare PowerPoint

Aus den Ergebnissen des "Runden Tischs" der Verbände des Zimmerer- und Holzbaugewerbes zusammen mit der BG BAU sowie Artikeln in der Fachzeitschrift "Der Zimmermann" entstand diese umfangreiche Präsentation, die auf drei typische Situationen beim Richten von Dachstühlen und Holzhäusern eingeht. Auch wenn manche Maßnahmen nicht für jede Baustelle geeignet sind, soll die Präsentation doch die Vielzahl von Möglichkeiten zeigen und anregen, selbst aktiv nach weiteren Lösungen zu suchen. Die Erstellung der Präsentation wurde von einigen Unternehmen und der Zeitschrift "Der Zimmermann" unterstützt. Die Bilder dürfen gerne auch für eigene Präsentationen verwendet werden. Sie dürfen aber nicht verändert oder beschnitten werden.


Arbeitssicherheit

Auch wenn die Kampagne des Bundesverkehrsministeriums nicht ungeteilte Zustimmung findet: Der Slogan ist einfach klasse und passt auch zu uns Zimmerleuten. Wir wollen hiermit eine Mikrokampagne starten, die allen Zimmerleuten vermitteln soll, dass es cooler ist, tausendmal einen Helm auf der Baustelle aufzuhaben ohne dass etwas passiert, als beim tausendunderstenmal ein Loch im Kopf oder Schlimmeres davonzutragen.

Wer bei dieser kleinen Kampagne mitmachen möchte, kann ein Foto von sich, einer Kollegin oder einem Kollegen mit Helm per E-Mail an em(at)bubiza.de schicken. Wir schicken dann ein Formular zurück, auf dem die einsendende Person versichert, dass sie selbst abgebildet ist oder sie die Zustimmung der abgebildeten Person für eine Veröffentlichung hat. Zusätzlich kann das Logo eines Betriebes und /oder eines Ausbildungszentrums mit eingeschickt werden. Der Name der abgebildeten Person kann genannt werden, muss aber nicht.

Anschließend werden Foto und Logos in das A3-Poster integriert und an die einsendende Person zurückgeschickt.

Außerdem kann der Veröffentlichung in sozialen Medien oder eventuell auf Kampagnenseiten wie "Absichern statt Abstürzen" oder "Wir zimmern sicher!" zugestimmt werden.

Wir hoffen, mit dieser Idee einen kleinen Beitrag zur Steigerung des Sicherheitsbewusstseins von uns Zimmerleuten leisten zu können.

Übrigens: Die BG BAU fördert die Anschaffung von Industrieschutzhelmen. Näheres ...

 

Die Kampagne des Bundesver­kehrs­ministeriums zur Steigerung der Akzeptanz von Fahrradhelmen bei jungen Menschen sorgte we­gen der verwendeten Bild- und Videomotive für geteilte Meinungen. Eine banale Werberweisheit hat die Agentur mit dem frechen Slogan auf jeden Fall um­gesetzt: Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler!

Wir fanden, dass dieser Slogan auch prima zu uns Zimmerleuten passt, wenn wir mehr Einsicht bezüglich der Nutzung von PSA erreichen wollen. Auf Nachfrage beim Kampagnenbüro "Runter vom Gas!" wurde uns mitgeteilt, dass der Slogan nicht geschützt ist. Damit reifte bei uns kurz vor dem 2019er Verbandstag und Holzbaukongress die Idee, daraus eine eigene zimmererspezifische Mikrokampagne zu starten.

Manchmal werden Sicherheitsmaßnahmen nur wi­derwillig und - sobald die Vorgesetzten außer Sichtweite sind - gar nicht umgesetzt. Da möchten wir gegenhalten. Es muss einfach „cool“ sein, sich zu schützen. Oft bekommen Vorgesetzte die ablehnende Er­widerung zu hören: „Mir ist noch nie etwas pas­siert.“ Eventuell kann darauf mit einem Bei­spiel aus einem ganz anderen Bereich gekon­tert wer­den. Motorradfahrern könnte bei­spielsweise geant­wortet werden, dass kaum ein „Biker“ den Sinn der Helmpflicht anzweifelt, selbst wenn er noch nie einen Unfall hatte. Ge­nauso sollten Sicherungsmaßnahmen bei Absturz­ge­fahr eine Selbstverständlichkeit wer­den. Das Bundesbildungszentrum wird Absturz­si­cher­heit bei den geplanten Montagen von Holz­häusern im Au­ßenbereich ganz groß schreiben. Viele ver­schiedene Maßnahmen sol­len prak­tisch de­monstriert und damit für die Zimmer­leute zu einer Selbstverständlichkeit werden.

Launiger Nachsatz zur oben zitierten Kam­pag­ne: „We carpenters dress better! ;-)“ Dem Bundesverkehrsministerium und dem Verkehrssicherheitsrat sagen wir Danke, dass wir den Slogan verwenden dürfen. Niemand sollte etwas dagegen haben, wenn gute Ideen auch in anderen Bereichen hilfreich sind, Menschen vor Gefahren zu schützen.