Angesichts der dynamischen Entwicklung der Corona-Epidemie möchten wir es nicht verantworten, dass Teilnehmer, Referenten oder Aussteller sich möglicherweise auf unserer Veranstaltung anstecken und ihre Tätigkeit dann längere Zeit nicht oder nur eingeschränkt ausüben können. Daher haben wir entschieden, den Holzbaukongress am geplanten Termin abzusagen und gegebenenfalls auf später zu verschieben.

 

Das Bundesbildungszentrum des Zimmerer- und Ausbaugewerbes in Kassel und der Landesinnungsverband HOLZBAU DEUTSCHLAND - Verband Hessischer Zimmermeister laden Architekten, Bauingenieure und Zimmererkollegen ganz herzlich zum 16. Kasseler Holzbaukon­gress on tour nach Gießen ein. Die Veranstaltung findet seit 2004 immer in Verbindung mit dem Verbandstag von HOLZBAU DEUTSCHLAND - Verband Hessischer Zimmermeister statt. Sie soll allen am Holzbau Interessierten zum Wissensupdate dienen, aber auch einen Austausch zwischen Planern und Ausführenden anstoßen.

Viele Zimmerleute sowie auch Architekten und Bauingenieure haben bereits digital entworfen und konstruiert, als es die Begriffe Digitali­sie­rung und  BIM (Building Information Modeling) noch gar nicht gab. Doch das ist kein Grund, sich zurückzulehnen, denn die aktuelle Entwicklung schließt die Digitalisierung aller Prozesse im Zusammenhang mit der Abwicklung von Bauvorhaben ein. Alle - Planer und Handwerker - müs­sen konti­nu­ier­lich an diesem Thema dran bleiben.  


Prof. Dr. Sascha Frieseke von der Berliner Humbold-Universität wird die Frage erörtern, ob in diesem Zusammenhang das Handwerk vor einer digitalen Revolution steht.

Dr. Holger Schopbach, verantwortlicher Leiter des Holzbau-Kom­petenz­zentrums im Bundesbildungszentrum Kassel, wird auf die aktu­el­len Digitali­sie­rungs­anforderungen im Zimmererhandwerk und ihre Aus­wir­kungen auf die Aus- und Weiterbildung eingehen.

Der den Teilnehmern des 14. Holzbaukongresses in Hünfeld noch be­kannte Referent Sebastian Fröder vom eBusiness-Kom­­pe­tenzZentrum Planen und Bauen in Kaiserslautern wird neue Wege zur Fach­kräf­tegewinnung durch Onlinemarketing aufzeigen.

Inwieweit die Digitalisierung den Menschen verändert, wird seitens Prof. Dr. Gregor Engels von der Universität Paderborn untersucht.

Geschäftsführer Michael Heil vom eBusiness Kom­pe­tenz­Zentrum in Kaiserslautern wird erprobte und handlungsorientierte digitale Werk­zeuge für Büro und Baustelle vorstellen und neben Handlungsem­pfeh­lungen für den betrieblichen Um­set­zungsprozess auch über praktische Erfahrungen mit diesen Instrumenten berichten.

Gleiches gilt für seinen Kollegen Chris­tian Olczak, der einen zukufts­ori­entierten Ausblick auf digitale Assistenzsysteme sowie die Integration von Künstlicher Intelligenz in die Prozessgestaltung des Handwerks wagt.