Wahltag!

Corona machte die Verteilung auf mehrere Räume und große Abstände unter den Schülern erforderlich.

Im Seminarraum saß der größte Teil der Schüler.

Christian Levers (hinten) und Peter Stahn vom Softwarehaus cadwork aus Hildesheim.

Aufmerksame Schüler, die sich die Entscheidung für "Ihre" Software nicht leicht machten.

Softwarewahl im Meisterkurs

Alljährlich sind Mitarbeiter der Softwarehäuser unserer vier im Meisterkurs angebotenen Abbund-/CAD-Programme eingeladen, zu Beginn von Teil I + II gemeinsam mit unseren Schülern eine Schiftaufgabe und ein Hausprojekt zumindest ansatzweise am Rechner zu konstruieren.

Dadurch sollen die Schüler die Programme intensiv kennenlernen und entscheiden können, welches Programm am besten zu ihnen passt. Bei vielen ist die Entscheidung schon durch ihren späteren Arbeitsplatz und die dort verwendete Software vorgegeben. Für einen großen Teil der Schüler ist aber zu diesem Zeitpunkt noch völlig offen, mit welcher Software sie im Kurs arbeiten möchten.

Die Mitarbeiter der Softwarehäuser, aber auch unsere Schüler und ihre jeweiligen Betreuer aus dem Bubiza-Team sind nach den vier Tagen Software-Präsentation immer sehr gespannt auf das Ergebnis: Nach der letzten Präsentation müssen alle Schüler ihren Wahlzettel mit Erst- und Zweitstimme abgeben. Entsprechend dem Wahlergebnis werden die Klassen für den Unterricht bis zur Meisterprüfung zusammengestellt.

Abbundsoftware ist heute das wichtigste "Handwerkszeug" konstruktiv tätiger Zimmerleute. Die Mitarbeiter des Bundesbildungszentrums sind überzeugt, dass es richtig ist, den Schülern in diesem Bereich eine Wahl zu ermöglichen - auch wenn die Organisation dieser Präsentation einen großen Aufwand für die Softwarehäuser und für Bubiza bedeutet. Wann gibt es schon die Möglichkeit vier wichtige Programme an zwei identischen Aufgabenstellungen intensiv zu testen?

An dieser Stelle möchten wir uns dafür ganz herzlich bei den beteiligten Softwarehäusern für ihr Engagement bedanken.