DigiZ - Digitalisierung in der Zimmererausbildung

Computerunterstütztes Messen, Konstruieren und Fertigen im Holzbau

Im Pilotprojekt DigiZ wurden Digitalisierungsansätze in der Zimmererausbildung evaluiert und Möglichkeiten zur Integration ins bestehende Curriculum erarbeitet.
Der Rahmenlehrplan der überbetrieblichen Ausbildung soll zur Fixierung digitaler Lehrinhalte neu gestaltet werden. Bei der Überarbeitung wurden gleichzeitig die bestehenden Lehrinhalte auf Aktualität geprüft. Ergebnisse, die im Rahmen der Umfrage „Digitalisierung in der Zimmererausbildung" gewonnen wurden, waren die Grundlage mehrerer neuer überbetrieblicher Kurse. Beginnend mit einem Laseraufmaß der Baustellensituation, könnten die Messdaten anschließend mithilfe von CAD/CAM-Software weiterverarbeitet werden und zur Konstruktion eines Holzbauwerks verwendet werden. Für die Fertigung per CNC-Maschine erstellen die Auszubildenden die nötigen Maschinendaten. Im Anschluss an die Fertigung folgt die Montage des Werkstücks.

Kurs „Digitales Aufmaß"'
Die Auszubildenden maßen mit einem Laserdistanzmesser unterschiedliche Situationen auf und werteten diese anschließend aus. Im Rahmen der Messung entstanden u. a. DXF-Daten, die im CAD/CAM-Kurs weiter verwendet werden könnten.


Kurs „Grundlagen CAD/CAM"
Mithilfe der CAD/CAM-Software SEMA konstruierten die Auszubildenden einen Dachbinder mit unterschiedlichen Verbindungsmitteln und Maschinenbearbeitungen. Abschließend wurden Maschinendaten für den CNC-Abbund erzeugt.


Kurs „Grundlagen CNC-Abbund"

Im Rahmen dieses Kurses wurde den Auszubildenden die Funktions- und
Arbeitsweise einer CNC-Maschine veranschaulicht sowie die Grundlagen ihrer Bedienung erläutert. Die zuvor erzeugten Maschinendaten des CAD/CAM-Kures wurden eingelesen und verarbeitet. Die Fertigung der einzelnen Bauteile fand am Ende des Kurses statt.

 

Projektvideo

Projektleitung, Inhaltsentwicklung: Bundesbildungszentrum des Zimmerer- und Ausbaugewerbes
Projektlaufzeit: 01.10.2016 bis 30.06.2019
Kontakt: info@bubiza.de

Das Projekt "Digitalisierung im Zimmererhandwerk" wurde im Rahmen des Programms "Sonderprogramm ÜBS-Digitalisierung" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.