Zimmermeister Holzbau Deutschland anerkannt

Der Große Befähigungsnachweis Meisterbrief ist mehr als ein Zugang zur Selbständigkeit. In Verbindung mit einer qualifizierten, praxisnahen Vorbereitung durch das BUNDESBILDUNGSZENTRUM bildet er das wichtigste Fundament für eine erfolgreiche berufliche Tätigkeit, ob als selbständiger Zimmermeister oder als Führungskraft in einem Holzbaubetrieb. Gelegentlich aufflackernde Diskussionen über die Abschaffung des Befähigungsnachweises berücksichtigen nicht die besondere Stellung unter den europäischen Nachbarländern, welche die deutschen Handwerksmeister im Blick auf ihre Qualifikation und ihre Verantwortung bei der Berufsausbildung einnehmen. Das BUNDESBILDUNGSZENTRUM bietet seinen Teilnehmern eine fundierte Ausbildung, welche die Stundenvorgaben des bundeseinheitlichen Rahmenlehrplans erheblich übersteigt.

Ergänzt wird dieser Vorbereitungslehrgang durch praxisnahe Seminare u. a. in den Bereichen Rhetorik und Verhandlungstechnik, CNC-Abbundtechnik, Holzschutz und EDV, die in den Meisterkurs integriert sind. Im direkten Anschluss an die Meisterausbildung bietet das BUNDESBILDUNGSZENTRUM seinen Absolventen weitere qualifizierte Abschlüsse.

Teilnehmer 
Zimmerergesellen 

Termin / Dauer 
Teil IV: Februar ca. 100 U.-Std.
Teil III: Februar bis April ca. 270 U.-Std.
Teile I und II: April bis Januar ca. 1.450 U.-Std.
Sonderveranstaltungen (Wahlpflicht) 
Gesamtdauer: 12 Monate, jeweils Februar bis Januar, 

Teil I - Fachpraxis 
Entwurf (CAD)
Werkstattpraktikum (Schiften, EDV-Abbund, Treppenbau)
Die Teilnehmer können sich ihre Wunsch-Software aussuchen. Angeboten werden mehrere namhafte Abbund-/CAD-Programme.

Teil II - Fachtheorie 
Baustatik und Festigkeitslehre
Baustoffkunde
Bauphysik
Baukonstruktion/ Ing.-Holzbau
Dachausmittlung
Rechnerischer Abbund
Holzschutz
Arbeitssicherheit
Auftragsabwicklung/ Leistungsermittlung/ Kalkulation
Privates und Öffentliches Baurecht
Betriebsführung/ Betriebsorganisation
Marketing

Teil III - Kaufmännischer Teil 
Rechnungswesen
Wirtschaftslehre
Rechts- und Sozialkunde

Teil IV - Arbeitspädagogischer Teil 
Grundfragen der Berufsbildung
Planung und Durchführung der Ausbildung
Rechtsgrundlagen 

Sonderveranstaltungen 
Schulung an der Hundegger K2i
Exkursionen und Betriebsbesichtigungen
Moderne Verbindungstechnik
Energetische Modernisierung
Holzschutzseminar
Rhetorik und Verhandlungstechnik
Fachbauleiter Zellulose-Dämmstoffe
 

EDV 
Bereitstellung von Notebooks für Unterricht und Vorbereitung zuhause (Teile I + II) auf Anfrage

Prüfungen 
schriftliche, mündliche und praktische Prüfungen jeweils im Anschluss an die Teile III und IV und I-II vor dem Prüfungsausschuss der HWK Kassel

Kosten 
Teile I+II: zzt. 7.050,- €
Teil III: zzt. 1.375,- €
Teil IV: zzt. 675,- €
zzgl. Prüfungsgebühr Teile I - IV*: zzt. 820,- €
*Bedingungen der Handwerkskammer Kassel beachten!
Prüfungsnotebook: zzt. 100,- €

zurück zu allen Vollzeitkursen