Außenwandbekleidungen aus Holz und Holzwerkstoffen

Außenwandbekleidungen sollen die tragende Wandkonstruktion vor Witterungseinflüssen schützen. Sie können als gestalterisches Element zu einer abwechslungsreichen Architektur beitragen. Ideal sind sie auch geeignet, Außendämmungen zu schützen, die im Zuge einer energetischen Gebäudesanierung aufgebracht werden. Hier zeigen wir verschiedene Varianten. Durch Anklicken eines Bildes kann eine interaktive 3D-Lexoviewer-Datei heruntergeladen werden. Um diese öffnen zu können, muss rechts der kostenlose Lexoviewer herunter geladen und installiert werden. Über den Schalter Gruppenstruktur ist es möglich, einzelne Teile des 3D-Modells auszublenden, um z. B. die Unterkonstruktion besser erkennen zu können. Die Modelle dürfen gerne verwendet werden, um z. B. Bauherren die Unterschiede der Konstruktionsarten zu verdeutlichen.

Boden-Deckel-Schalung 1

Häufig gewählt. Ist an kein Raster gebunden und kann daher sehr flexibel eingeteilt werden. Hinterlüftete Ausführung mit Kleintierschutzgitter unten und oben. Zwischen den Sparren ist ein Stellbrett angeordnet.

Boden-Deckel-Schalung 2

Belüftete Ausführung mit Kleintierschutzgitter unten. Zwischen den Sparren ist ein Stellbrett angeordnet.

Boden-Deckel-Schalung 3

Belüftete Ausführung mit Kleintierschutzgitter unten. Bretter müssen um die Sparrenköpfe ausgeklinkt werden.

Deckleistenschalung

Wirkt durch die schmalen Deckleisten filigraner, ist dadurch aber nicht so flexibel in der Deckbreitenaufteilung. Hinterlüftete Ausführung mit Kleintierschutzgitter unten und oben. Zwischen den Sparren ist ein Stellbrett angeordnet.

Stülpschalung Konusprofil

Hinterlüftete Ausführung mit Kleintierschutzgitter unten und oben. Zwischen den Sparren ist ein Stellbrett angeordnet. Durch das Nut- und Feder-Profil ergibt sich ein festes vertikales Verlegungsraster.

Stülpschalung 1

Hinterlüftete Ausführung mit Kleintierschutzgitter unten und oben. Zwischen den Sparren ist ein Stellbrett angeordnet. Durch Variieren der Überdeckung kann flexibler z. B. auf Öffnungen reagiert werden. An der Gebäudeecke befindet sich ein Eckprofil.

Stülpschalung 2

Belüftete Ausführung mit Kleintierschutzgitter unten. Eckausbildung als Gehrung. (Evtl. Verletzungsgefahr!)

Rhombusprofil 1

Wegen der fehlenden Schlagregendichtheit muss die dahinter liegende Konstruktion oder Dämmschicht mit einer diffussionsoffenen Bahn geschützt werden. Ausführung mit Eckprofil.

Rhombusprofil 2

Eckausbildung als Gehrung. (Evtl. Verletzungsgefahr!)

Großformatige Holzwerkstoffplatten

Die Holzwerkstoffplatten müssen eine Zulassung für diesen Verwendungszweck haben. Umlaufende Fugen erlauben ungehinderte Ausdehnung. Hier wird eine Variante mit Außendämmung dargestellt. Die Unterkonstruktion muss statisch nachgewiesen werden.