Jungfernfahrt

In der Projektwoche des Zimmermeisterkurses 18/19 kam unsere neue Hundegger-Abbundmaschine K2i mit Robot-Aggregat erstmals in größerem Umfang zum Einsatz. Von Montag bis Samstag konnten sich 36 unserer Meisterschüler intensiv mit der Materie beschäftigen. In zwei Gruppen wurde mit dem älteren Steuerungsprogramm EKP gearbeitet. Eine Gruppe lernte die Software Cambium kennen, die für die neueren Maschinen verwendet wird. Nur mit diesem Programm ist auch das Robot-Aggregat ansteuerbar. Nach theoretischen Grundlagen und der manuellen Eingabe einzelner Bauteile ging es dann endlich an die Maschine, um die Fertigung der Bauteile auch "live" mitzuerleben. Am zweiten Tag wurden komplette, mit Abbundprogrammen erstellte Bauvorhaben für den CNC-Abbund optimiert. Auch der Spaß kam nicht zu kurz! Die Teilnehmer durften ihre Kreativität ausleben und eigene Ideen umsetzen. Dabei entstanden Becher, ein Holzhammer, Schreibtischablagen, ein Weinflaschenständer, ein Schwert für den Filius zuhause und diverse Aschenbecher. Manche Einfälle konnten aus Zeitgründen noch nicht umgesetzt werden und sollen im weiteren Verlauf des Meisterkurses noch angegangen werden. Einige Bauteile waren allerdings auch so filigran geworden, dass sie nicht ganz zu Ende gefertigt werden konnten. Aber auch das ist ein Lernerfolg: "Was geht und was geht nicht?" Daraus sollte dann ein: "Warum geht es nicht?" und "Wie kann ich es vielleicht auf anderem Wege erreichen?" werden. Die Teilnehmer werden auch nach der Projektwoche sicher weiter die Möglichkeiten der CNC-Abbundtechnik ausloten und mit ihren jeweiligen Abbundsoftware-Dozenten am Thema dran bleiben. Unten einige Bearbeitungsbeispiele, die auch als 3d-Objekt betrachtet werden können. (Nicht alle Beispiele wurden bereits auf der Maschine umgesetzt. Da muss noch gegrübelt werden.)